Advent auf Viera’s Kitchen 2014

 

Türchen 6: Mariechens Königskuchen von Jankes*Soulfood

HoHoHo liebe Leser von Viera’s kitchen,

euch allen einen wundervollen Nikolaustag mit kleinen Überraschungen und strahlenden Kinderaugen.

Mein Name ist Janke, ich bin Mitte 30 und komme aus dem schönen Mittelhessen an der Lahn.

Meinen Blog Jankes*Soulfood gibt es seit April 2014 und auf meinen Seiten gibt es sowohl süße, als auch herzhafte, große und kleine, fleischhaltige und vegetarische Leckereien zu entdecken.

Dass ich heute hier bei Viera Türchen Nummer 6 sein darf, freut mich sehr.

Ihr seid bestimmt schon ein bisschen neugierig, was ich euch mitgebracht habe.

Viera hat sich weihnachtliche Köstlichkeiten gewünscht und neben den klassischen Plätzchen und dem traditionellen Stollen, gab es in meiner Kindheit, ach was sage ich, bis hinein ins Erwachsenenalter jedes Jahr einen „Königskuchen“.

Meine Großeltern haben ihn geliebt, deshalb hat meine Omi immer zwei große Kastenformen gebacken.

Für euch habe ich heute die kleine Variante im Gepäck, super geeignet als Mitbringsel zum Adventskaffee oder als lieber Gruß für die Familie, Freunde oder Kollegen.

Mariechens Königskuchen

Zutaten für 9 kleine Kuchen oder 1 Kastenform:

-        125g Margarine

-        100g Zucker

-        ½ Päckchen Vanillezucker

-        2 große Eier

-        1 Prise Salz

-        1 EL Rum

-        250g Mehl

-        2 gestrichene TL Backpulver

-        60ml Milch

-        200g Rosinen

-        60g Zitronat*

-         etwas Margarine zum Einfetten der Form

-        Puderzucker zum Bestäuben

 

Bei meiner Oma gab es immer 10 goldene Rührteiggebote.

1.    Die Zutaten sollen eine Temperatur haben

2.    Verrühre NIE alle Zutaten auf einmal 

3.    Beginne mit der Butter

4.    Gebe die Eier einzeln zu Butter und Zucker

5.    Der Zucker darf nicht mehr knirschen

6.    Rühre das gesiebte Mehl nach und nach unter

7.    Gib die Flüssigkeit abwechselnd mit dem Mehl zum Teig

8.    Rühre am Ende nicht zu lange

9.    Der letzte Löffel Teig in der Schüssel wird verkostet

10.                    Schmeckt der Teig - Schmeckt der Kuchen 

 

Verrührt also zuerst die Margarine, gebt Zucker und Vanillezucker dazu und schlagt alles schön schaumig auf.

Dazu kommen nacheinander die Eier, das Salz, der Rum und zuletzt im Wechsel das Mehl mit Backpulver und die Milch.

Die Rosinen werden gewaschen und gut abgetropft zusammen mit dem Zitronat unter den fertigen Teig gehoben.

*Wenn ihr kein Fan von Zitronat seid, könnt ihr es durch Cranberries oder andere Trockenfrüchte ersetzen.

Fettet eure Kuchenförmchen ein und verteilt den Teig darin.

Kleine Kuchen bei 175° Grad Heißluft ca. 30 Minuten und die Kastenform ca. 50-60 Minuten backen und in der Form auskühlen lassen.

Wenn ihr die kleinen Kuchen, wie auf den Bildern mit einer Geschenkpapier-Banderole umwickeln wollt, legt unter das Papier einen Streifen Alu- oder Klarsichtfolie, so entstehen keine Fettflecken.

Wenn ihr den Kuchen zum Kaffee auf den Tisch stellt, bestäubt ihn vorher dick mit Puderzucker.

Und nun wünsche ich euch allen noch einen schönen Tag, eine besinnliche Adventszeit und fröhliche Feiertage mit euren Lieben.

Wenn ihr mögt, kommt mich gerne einmal auf meiner Seite besuchen, ich würde mich sehr darüber freuen.

Liebe Viera, ganz lieben Dank für deine Einladung. Fühl dich gedrückt und natürlich auch dir eine zauberhafte Advents- und Weihnachtszeit.

Eure Janke

 

Zu Viera’s Kitchen                                                Zum Adventskalender